Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Kontakt
Kaufmännische Personen in Anzug

Nachholen des Berufsabschlusses / Externenprüfung (IHK)

Wer in der heutigen Arbeitswelt eine langfristige Perspektive haben will, muss als Grundvoraussetzung einen beruflichen Abschluss nachweisen können.

Das Berufsbildungsgesetz bietet für langjährige Berufspraktiker die Möglichkeit, nachträglich einen staatlichen Berufsabschluss zu erlangen. Hierzu bereitet Sie unser Bildungsangebot umfassend vor. Sie erlernen die fachtheoretischen Inhalte des gewünschten Berufsbildes und werden gezielt für die IHK-Abschlussprüfung fit gemacht.

Wir bieten Ihnen Vorbereitungslehrgänge in folgenden Berufen:

Gemäß Berufsbildungsgesetz (§45 Abs. 2) können Sie Ihren gewünschten Berufsabschluss nachholen, wenn Sie mindestens das 1,5 fache der regulären Ausbildungszeit eines Berufsbildes an Berufspraxis verfügen (z. B. 4,5 Jahre Praxis bei Kaufmann/-frau für Büromanagement). Die Zulassung erfolgt mittels Zulassungsantrag bzw. Abstimmung bei der zuständigen IHK im Vorfeld.

Die Bundesregierung möchte arbeitssuchenden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern eine Umschulung erleichtern und hat deshalb im Jahr 2016 beschlossen, erfolgreich abgelegte Prüfungen mit Weiterbildungsprämien von bis zu 2.500 € zu honorieren. Hiervon betroffen sind auch Vorbereitungsmaßnahmen zur Externenprüfung.

A) Gesetzliche Grundlage

In § 131a Abs. 3 SGB III „Sonderregelungen zur beruflichen Weiterbildung“ ist geregelt, dass „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die an einer nach § 81 SGB III geförderten beruflichen Weiterbildung teilnehmen, die zu einem Abschluss in einem Ausbildungsberuf führt, für den nach bundes- und landesrechtlichen Vorschriften eine Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren festgelegt ist“ (Regelausbildungsdauer), Anspruch auf Weiterbildungsprämien haben.

B) Voraussetzungen

Ein Anspruch auf die Prämie besteht, wenn die abschlussorientierte Weiterbildung im Zeitraum vom 01.08.2016 bis 31.12.2020 begonnen wurde und die Qualifizierung mit einem Berufsabschluss erfolgreich beendet wird.

C) Zielgruppe der DAA Böblingen

Begünstigt sind Teilnehmer und Teilnehmerinnen der

  • Kaufmännischen Umschulungen
  • Vorbereitungskurse auf die Externenprüfung

D) Höhe der Weiterbildungsprämie

  • 1.000 € Prämie nach Bestehen einer geregelten IHK-Zwischenprüfung, für die ein Zwischenzeugnis durch die prüfende  Kammer ausgestellt wird. Interne Zwischenprüfungen sind nicht prämienrelevant.
  • 1.500 € Prämie nach Bestehen der IHK-Abschlussprüfung

E) Auszahlungsverfahren

Die Prämie wird gegen Nachweis (Zeugnis der zuständigen Kammer) von der Agentur für Arbeit direkt an die Teilnehmer einer der genannten Maßnahmen ausgezahlt. Im Zweifelsfall wenden sich Anspruchsberechtigte bitte direkt an ihren/ihre BeraterIn bei der Agentur für Arbeit.

Sommerprüfung 2021

Teilzeit:

11.05.2021 Kaufleute Büromanagement
11.05.2021 Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung
13.07.2021 Kaufleute im Einzelhandel
10.08.2021 Verkäufer*in

Vollzeit:

07.09.2021 Kaufleute für Büromanagement
07.09.2021 Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung
07.09.2021 Industriekaufleute
07.09.2021 Fachkraft Lagerlogistik (IHK)
07.09.2021 Kaufleute im Groß- und Außenhandel
05.10.2021 Kaufleute im Einzelhandel
02.11.2021 Verkäufer*in